Laphroaig


Die Brennerei Laphroaig liegt an einer kleinen, naturbelassenen Bucht und wurde offiziell 1815 von den Brüdern Donald & Alex Johnston gegründet. 1954 endete der Familienbesitz und die Sekretärin von Ian Hunter, dem letzten Familienmitglied, erbte die Brennerei. Sie führte die Brennerei bis 1972. Bereits 1967 verkaufte Sie an Long John Distillers. Als Long John Distillers 1975 in Whitbread aufgingen, welches wiederum zu Allied Domecq gehörte, wechselte auch für Laphroaig der Eigentümer. Allied Domecq wurde 2005 von Pernod Ricard übernommen. Um die Auflagen des Kartellamtes zu erfüllen, trennte sich Pernod Ricard von Laphroaig. Dadurch wurde Beam Global Spirits & Wine, eine Tochter von Fortune Brands, der neue Eigentümer. Ende April 2014 schloss der japanische Getränkekonzern Suntory die Übernahme von Beam Global ab. Seitdem zählt Laphroaig zum Portfolio von Suntory.



Laphroaig Lore

Obwohl dieser Malt zu den sogenannten NAS Abfüllungen gehört, also Malts ohne Altesangaben, ist er trotzdem sehr komplex. Denn sein größter Teil kommt aus alten Fässern, die um die 15-21 Jahre alt sind. Der kleinere Teil, der hinzu kommt, ist aus jungeren Fässen.

 

Tasting Notes:

Aroma:  komplex , Rauch mit maritimen Anklängen, Bitterschokolade, kalte Asche, Vanillesüße.

Geschmack:  würzig mit Chillinoten, trotzdem sehr mild, und natürlich der Rauch

Finish:  Mittellang bis lang, trockene Eiche, gefolgt von Honigsüße.

 

Inhalt: 0,7 L

Vol.:    46%Vol.

 

0,7L 46%Vol.

64,50 €

92,14 € / L
  • 1,4 kg
  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1